Pädagogik

Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich am Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan. Das Kind soll befähigt werden, mit anderen Kindern und Erwachsenen umzugehen und sich mit seiner Umwelt auseinanderzusetzen.

Die pädagogischen Mitarbeiter verstehen sich als freundschaftliche Begleiter der Kinder. Die Kinder sollen erfahren, dass das Leben Freude macht, ein Abenteuer ist. Diese positive, bejahende Lebenseinstellung wollen wir vermitteln.

Unsere Ziele:

Das Kind wird gefördert und ist künstlerisch aktiv.

Das Kind lernt, alle seine Sinne zu benutzen.

Das Kind erlebt, was seinem Körper gut tut.

Das Kind erfährt, wie wir miteinander umgehen.

Das Kind wird wertgeschätzt und fühlt sich geborgen.

So verwirklichen wir unsere Ziele:

» Freispielzeit:

Das Spiel ist im Vorschulalter die elementarste Form des Lernens. Im Spiel erfolgt Lernen auf verschiedensten ebenen weit über das rein kognitive hinaus. Das Spiel schafft einen Raum der Selbstentfaltung, es hilft dem Kind Erfahrungen im Blick auf sich selbst, auf Beziehungen zu anderen und auf den Einsatz von Materialien zu sammeln

» Projektarbeit:

Beschäftigung über einen längeren Zeitraum mit einem bestimmten Thema, erarbeitet von Kindern und Erzieherinnen.
z.B. Berufe, was tut wer?
Strom
Bauernhof
Miniprojekte: Errichten einer Eisdiele, Pizzeria

» Portfolio:

Jedes Kind, das in die Einrichtung kommt, will wachsen und lernen. Um das Lernen und die Lernwege des einzelnen Kindes deutlich zu machen, haben wir für jedes Kind ein Portfolio in Ringbuchform

» Intensive Förderung der Vorschulkinder:

Für alle Kinder, die das letzte Jahr vor den Schuleintritt stehen finden zusätzlich einmal in der Woche Angebote statt, welche aktuelle Themen vertiefen.

» Kinderkonferenz:

(z.B.: Wohin geht der Vorschulausflug; Welchen Namen bekommt unsere Zeitung)

» Singen und Beten, christliche Feste Feiern, biblische Geschichten erzählen und Tischgebete.

» Patenschaften für neue Kinder

» Gemeinsame Feste des Jahreskreises und monatl. gemeinsames Frühstück (von den Kindern selbst vorbereitet)

» Regelmäßige Bewegung

(Turnstunden, Spiel im Garten, Spaziergänge,Bewegungsbaustelle im Turnraum…)

» Kreative Angebote

(Malen, Kneten, Singen, Musiziern, Musicalaufführung, Tanzen; Ästhetische Raumgestaltung…)

» Sprachspiele mit unserer Fachkraft für Sprachbildung

» Vorlesepaten

» Grenzübergreifende Partnerschaft mit den Kindertagesstätten in Primda und Rozvadov

(Ausführlichere Informationen dazu finden sie in unserer Konzeption)